Kategorien
Deutschland Rhein-Main

Stadtrundgang in Bad Nauheim

Bad Nauheim ist eine Kurstadt mit knapp 32.000 Einwohnern und die zweitgrößte Stadt im Wetteraukreis. Sie liegt zwischen Frankfurt und Gießen an der A5 und viele haben das Städtchen gar nicht auf dem Radar.

Kommt man in Bad Nauheim an, dann ist man über die alte prunkovollen Stadt-Villen und die mondänen Straßenzüge erstaunt. Bad Nauheim wurde währende des zweiten Weltkrieges nicht von Bomben zerstört und so blieben viele alte Gebäude erhalten. Mich hat das direkt an Wiesbaden erinnert. Viele der mit dem Kurbetrieb zusammenhängenden Gebäude weisen Elemente des Jugendstils auf. Es gibt verzierte Türen, Trinkbrunnen usw. usw.

Hier lebten zeitweise schon Elvis Presley und Roosevelt

Nach dem Krieg waren hier viele Amerikaner und Größen der US-Army stationiert und auch Elvis Presley verrichtete seinen Wehrdienst in den Jahren 1959 und 1960 in Bad Nauheim. Auch Franklin Delano Roosevelt ging eine kurze Zeit in Bad Nauheim zur Schule. Anfangs ein aufstrebendes Kurbad mit Solebecken und internationalen Gästen von Rand und Namen, ist Bad Nauheim jetzt immer noch ein wichtiger Gesundheits-Standort mit renomierten Ärzten und Kliniken, wie etwa die Kerckhoff-Klinik.

Bad Nauheim: Altes Kurbad

Durch den Bäderbetrieb wurden in der Stadt eine Reihe von Gartenanlegen, Trinkbrunnen und Kureinrichtungen angelegt, die auch heute noch zum Spazierengehen einladen. Berühmt ist der Sprudelhof, der von einer Stiftung verwaltet wird sowie der alte Kurpark mit seinem „Großen Teich“. Wer es ganz klassisch mag, kann hier ein Tretboot mieten.

Aber Bad Nauheim hat auch ruhige, hessisch-bäuerliche Ecken, die noch auf das Mittelalter verweisen. Ein Gang durch die Altstadt lohnt sich genauso wie die Besichtigung der Gradierwerke.

Gradierwerke und Salzgewinnung

Früher dienten diese Bauten aus Holz und Schwarzdorn zur Salzgewinnung. Die salzhaltige Sole wurde über die Zweige gepumpt und verlor durch Verdunstung Wasser. Der Salzgehalt stieg an, bevor das Salz dann in Siedeanlagen gewonnen wurde. Später entdeckte man die positiven Effekte der Gradierwerke auf die Gesundheit und die Atemwege. Heute kann man entlang der Gradierwerke auf Liegen verweilen oder Bänke nutzen um die salzhaltige Luft einzuatmen. Gerade im Sommer ein erfrischendes Erlebnis.

Vielfältig Unterwegs in Bad Nauheim

In der Stadt trifft man immer wieder auf Elvis, denn die Stadt ist natürlich Stolz auf ihren „Ami“. Ein Höhepunkt im Jahreskalender ist demnach auch das Elivs Stadtfest mit Cadillac Ausfahrt.

Wasserwesen und Sprudelnde Blasen

Wer die Augen offen hält und genauer hinsieht, der findet an den historischen Gebäuden immer wieder Hinweise auf die „sprudelnde“ Badevergangenheit, sei es in Form von Wasserwesen oder simplen Kohlesäure-Blasen.

Ein Besuch so lohnt sich, denn es gibt viele Themen in der Stadt zu entdecken. Wenn man wie ich im Rhein-Main-Gebiet lebt, dann geht es vielen wie mir selbst. Man hat den Namen zwar mal gehört, aber wirklich kennengelernt hat man Bad Nauheim nicht. Ich war froh, dies nun ändern zu können und wurde nicht enttäuscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.